Startseite | Impressum & Datenschutz

Plakatwerbung

Außenwerbung / Plakatwerbung in Darmstadt
Frankfurt, Rhein/Main Gebiet, Rhein-Main-Neckar
Bergstraße, Odenwald und überregional



Einen Anbieter für Plakatwerbung in Darmstadt finden Sie über den Internetauftritt von RM City Media & Logistik!
Dort finden Sie weiteren Informationen bzw. können sich beraten lassen zu den Themen:

Plakate, Plakatwerbung, Plakatierung, Plakatierung in Darmstadt, Plakatdesign, Plakatständer, Plakatgestaltung, Plakatwände, Plakatflächen, Easy Plates (Kunststoff-Hohlkammerplakate), Außenwerbung, Citywerbung, Werbeplakate, Werbeflächen, Werbeträger, Werbetafeln, DIN A0 Plakate, DIN A1 Plakate, Hohlkammerplakate, Litfaßsäulen, Werbeprospekte, Prospektverteilung, Werbeflyer, Flyerverteilung, Plakate gestalten, Werbeflyer gestalten, Flyer gestalten, Prospekte gestalten...



Plakat - Ein Plakat ist ein großer, in der Regel mit Text und Bild bedruckter Bogen aus Papier oder Stoff, der an einer Plakatwand, einem Plakatreiter, einer Litfaßsäule oder einer anderen geeigneten Fläche in der Öffentlichkeit angebracht wird, um eine Botschaft zu übermitteln. Seinem Wesen nach ist das Plakat eine Mitteilung an eine anonyme Gruppe von Empfängern.
Weitere Informationen über Plakate finden Sie auf Wikipedia.org.


Hohlkammerplakat (Direktdruck auf Hohlkammerplatten) - Hohlkammerplakate (Easy-Plates) sind speziell für den Außenbereich konstruierte Plakate. Anders als herkömmliche Plakate bestehen sie nicht aus Papier, sondern aus Polypropylen und sind somit wasserfest. Anders als Papierplakate müssen Hohlkammerplakate nicht auf Hartfaserplatten aufgeklebt werden, sondern sind durch ihre Hohlkammerstruktur stabil genug, um z. B. an Laternen angebracht zu werden. Gängige Größen sind DIN A1 und DIN A0.
Im Bereich der Straßenplakatierung, vor allem bei Wahlkampfwerbung werden immer häufiger Hohlkammerplakate eingesetzt.
Weitere Informationen über Hohlkammerplakate finden Sie auf Wikipedia.org.


Außenwerbung (Out-of-Home Media oder Outdoor Media) ist die Bezeichnung für die Werbung im öffentlichen Raum.
Weitere Informationen über Außenwerbung finden Sie auf Wikipedia.org.


Ambient Media (bzw. Ambient Marketing oder Ambient Advertising) ist ein Begriff aus dem Marketing und bezeichnet Werbemittel, die als Außenwerbung im direkten Lebensumfeld ihrer Zielgruppe eingesetzt werden.

Der Begriff Ambient Media lässt sich auf die Agentur Concord in Großbritannien zurückführen. Er wurde von der Agentur im Jahre 1995 kreiert, um einen stark wachsenden Marktsektor zu definieren, der sich nicht in die klassischen Formen der Außenwerbung einordnen ließ. Am Anfang der historischen Entwicklung stand zunächst die Suche nach ungewöhnlichen Events als Quelle kostenloser Berichterstattung.

Hutter/Hoffmann (2011) definieren Ambient-Marketing als „Platzierung von Werbung an Orten, wo nicht damit zu rechnen ist, unter Einbeziehung der Umgebung in die Werbemaßnahme.“

Die am häufigsten verwendete Definition stammt von der w&p Marketing GmbH aus dem Jahre 1999 und lautet:

Ambient Media sind Medienformate, die im Out-of-Home-Bereich der Zielgruppe planbar konsumiert werden.

Diese Definition enthält drei zentrale Begriffe:

Ambient
Der Begriff Ambiente bezeichnet hier die spezifischen Lebensbereiche, in denen die Zielgruppe lebt bzw. die Atmosphäre, die diese Bereiche umgibt. Nachdem die Zielgruppe zunehmend schwerer über die Standardkanäle Print, TV, Radio und Plakat zu erreichen war, findet Ambient Media den Weg in ihren direkten Lebensraum. Das umfasst die U-Bahn genauso wie den Supermarkt, die Kneipe oder die Reinigung.

Out-of-Home
Mit der Zuordnung zum Out-of-Home-Bereich grenzt sich Ambient Media von Kommunikationsformen wie Telefonverkauf, Haustürgeschäften und New Media ab. Das Vordringen in die Intimsphäre der Zielgruppe entwickelt andere Formen als die Platzierung nahezu klassischer Medien im öffentlichen Raum (Kneipe, U-Bahn, Taxiwerbung etc.). Zunehmend populär werden Werbemittel, die „von außen“ in die Privathaushalte gelangen. Dabei findet der erste Kontakt zwischen Medium und Zielgruppe Out-of-Home statt, die eigentliche Wirkung tritt aber zu Hause ein. Ein Beispiel hierfür sind die in Textilreinigungen eingesetzten Kleiderbügel, welche auf unterschiedlichste Art mit Werbung und Warenproben ausgestattet werden können, oder Werbung auf Pizzakartons.

Planbar
Ansätze zur Bewertung und Planbarkeit müssen bei Ambient Media anders aussehen als im klassischen Bereich. Kategorien wie der Tausend-Kontakt-Preis (TKP) sind auf Massenmedien zugeschnitten und für diese Medien nicht anwendbar. Eine wichtige Kenngröße stellt die Homogenität der Zielgruppe dar, also der deutlich reduzierte Streuverlust gegenüber anderen Medien. Grundsätzlich ist auch Ambient Media planbar und wiederholbar, wodurch es sich vom Sensation Marketing abgrenzt.
Weitere Informationen über Ambient Media finden Sie auf Wikipedia.org.